Skip to main content

Cala Ratjada

Cala Ratjada – vielseitiger Urlaubsort an der Ostküste Mallorcas

Auf einer Halbinsel im Nordosten von Mallorca befindet sich Cala Ratjada, der beliebte Urlaubsort vor einer malerischen Kulisse. Cala Ratjada, auf Deutsch „Rochenbucht“, ist ein ehemaliges Fischerdorf in der Region Llevant. Umgeben von langen, feinen Sandstränden, dem klaren Wasser des Mittelmeeres und dichten Wäldern bietet der Küstenort ein paradiesisches Panorama. Schroffe, felsige Küsten runden den wildromantischen Eindruck ab.

Heute ist Cala Ratjada, manchmal auch Cala Rajada geschrieben, eine Urlaubshochburg auf der Baleareninsel. Vor allem jüngere Gäste mit Interesse am vielseitigen Nachtleben besuchen den Ort sehr gerne. Zusätzlich bietet die Umgebung mit Stränden und Wäldern auch Familien, Paaren und Alleinreisenden den idealen Ausgangspunkt. Die schöne Rochenbucht ist damit ein allseits beliebter, herrlich gelegener Urlaubsort auf Mallorca.

Das besondere an Cala Ratjada? Ganz eindeutig die noch immer bewahrte Ursprünglichkeit des alten Fischerdorfes. Hier können Sie bis heute das typisch mallorquinische Leben spüren, die alten Fischerboote beobachten und den historischen Ortskern mit Wehrmauern betrachten. Einige der alten Hütten der Fischer sind heute denkmalgeschützt. Zusammen mit den herrlichen, feinsandigen Stränden und der schönen Landschaft ist die Beliebtheit des Ortes daher verständlich.

Für alle, die auf der Suche nach einem Partyurlaub sind gibt es viele Angebote im Ortszentrum. Sehr groß ist an den einzelnen Stränden auch das Angebot im Bereich Wassersport. Sie können Schnorcheln, Tauchen, Wasserski fahren oder eine Bootsfahrt ausprobieren.

Langweilig wird es damit auch bei einem reinen Strandurlaub nicht. Ausflüge nach Palma de Mallorca, an die Nordküste an die Bucht von Alcudia oder ins Landesinnere sind von hier einfach zu organisieren. Auch ohne Mietwagen, falls Sie lieber mit dem Bus fahren oder einen organisierten Ausflug buchen möchten.

Jetzt verfügbare Hotels prüfen (Hier Klicken*)



Booking.com

*Bild und Text Affiliatelink


Die schönsten Strände von Mallorca

Wenn Sie es etwas ruhiger mögen oder die Landschaft erkunden möchten finden Sie ebenfalls viele Möglichkeiten. Die Umgebung lädt zum Wandern genau wie zu Ausflügen mit dem Fahrrad ein. Vor allem die feinen, beinahe weißen Sandstrände laden zum Erkunden und Sonnen ein.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle vor allem die Cala Agulla mit einer Länge von rund 1,5 Kilometern. Der Strand gehört zu den schönsten auf der Insel und kann vom Ortszentrum in nur 15 Minuten zu Fuß erreicht werden.

Dafür müssen Sie nur Richtung Norden laufen. Schatten spenden an dem bei Familien ebenfalls sehr beliebten Strand die Bäume, unter denen es eigentlich immer einen freien Platz gibt.
Wunderschön und von Klippen umrahmt ist der kleinere Sandstrand Cala Gat im Osten des Urlaubsortes.

Mit einer Entfernung von nur 500 Metern vom Ortszentrum ist diese Bucht sehr schnell erreicht. Darüber hinaus gibt es im Nordosten von Mallorca viele kleine Buchten, die zu einem Besuch einladen. Je nach Saison sind die etwas weiter von Cala Ratjada entfernten Badebuchten relativ ruhig und friedlich.


Sonnige Urlaubstage am feinen Sandstrand

Freuen Sie sich im Nordosten von Mallorca auf sonnige, warme Tage zwischen Mai und September. In den Wintermonaten regnet es vor Ort mehr, teilweise auch recht stark. Dafür können Sie in den Sommermonaten durchschnittlich mit nur rund 4 Regentagen im Monat rechnen – bei etwa 8 bis 10 Sonnenstunden täglich.

Die Garantie für einen sonnigen Strandurlaub ist damit zwar nicht gegeben, aber doch extrem hoch.
Auch die Wassertemperaturen liegen in den Sommermonaten und noch bis in den November hinein bei gut 22 Grad. Schließlich heizt das Wasser des Mittelmeeres über Monate hinweg auf.

Damit sind Besuche bei den einzelnen Buchten in der Umgebung besonders reizvoll und begeistern alle Wasserratten. Das kristallklare, angenehm warme Wasser ist eindeutig ein Pluspunkt im Nordosten der Baleareninsel.

In den Monaten von Juni bis August, teilweise auch September ist es vor Ort heiß mit Temperaturen um die 30 Grad. Interessant ist Cala Ratjada auch im Frühling und im Herbst, gerade die Mandelblüte im Februar ist vor der herrlichen Kulisse ein echtes Erlebnis.

Die umliegenden Wälder sind zusätzlich ideal zum Wandern und Radfahren. Damit ist Cala Ratjada definitiv auch außerhalb der heißen Sommermonate einen Besuch wert.


Die Entwicklung des Fischerorts an der Rochenbucht

Im Gegensatz zu anderen Orten in der Region wie beispielsweise Cala Millor, blickt Cala Ratjada schon auf eine etwas längere Geschichte zurück. Der Ursprung des kleinen Ortes liegt im Fischen, da alles als Fischerort an der Bucht begonnen hat. Die Übersetzung von Cala Ratjada mit Rochenbucht besagt schon, welche Tiere hier genau gefischt wurden.

Im 17. Jahrhundert siedelten die ersten Fischer vom damals schon bestehenden Nachbarort Capdepera an die Bucht um. Wie der Name schon deutlich macht, lebten die Fischer vor allem von den Rochen, die sie hier fingen. Zusätzlich spielten Langusten eine große Rolle im Ort. Aus den guten Fängen heraus entwickelte sich der Ort Cala Ratjada langsam in ein typisches Fischerdorf in Mallorca. Bis heute ist das Dorf übrigens noch der zweitwichtigste Fischerhafen auf der Insel – direkt nach der Inselhauptstadt Palma de Mallorca.

Ab dem 19. Jahrhundert, genauer gesagt im Jahre 1885, begann es ganz langsam mit dem Tourismus im Fischerdorf. Trotzdem kann nicht von einem solchen Bauboom wie in anderen Strandorten in Mallorca in den 70er Jahren die Rede sein. Einige Hotels wurden natürlich schon gebaut – ab den 2000er Jahren kamen noch einige mehr dazu. Insgesamt handelt es sich bei Cala Ratjada aber nicht um einen vollkommen zugebauten Ort.

Vielmehr müssen viele Naturschutzgebiete rund um den Ort beachtet werden – dadurch kann sich die Bebauung mit Hotels nicht so stark ausweiten wie in anderen Regionen. Bis heute konnte der Fischerort daher einen ganz eigenen Charme behalten und weist noch immer das typisch mallorquinische Leben auf. Zahlreiche Hotels für eine große Auswahl und viel Komfort im Urlaub gibt es aber trotzdem.


Hotels in Cala Ratjada für Familien und Paare



Booking.com


Durch die Vielseitigkeit des Ortes an der Ostküste der Insel gibt es ganz unterschiedliche Hotels in Cala Ratjada. Im ehemaligen Fischerort finden Sie ganz ruhige, ein wenig abseits gelegene Resorts für Erwachsene, Familienhotels mit umfangreichem Programm und zentrale, günstige Hotels. Letztere sind vor almallorca-ballermann-urlaublem bei jüngeren Gästen sehr beliebt, die den Strandurlaub mit einem Partyurlaub verbinden möchten.

Schließlich ist Cala Ratjada für das Nachtleben weithin bekannt. Familien mit kleinen Kindern, die auf Kinderbetreuung und auf den Nachwuchs zugeschnittene Programme achten, sollten spezielle Familienhotels in Cala Ratjada auswählen.

Hotels in Cala Ratjada gehen damit nicht nur in eine Richtung – vielmehr finden Sie interessante Angebote für jeden Geschmack. Im Ort gibt es einige Drei Sterne oder Zwei Sterne Hotels, die mit sehr günstigen Angeboten und der zentralen Lage vor allem junge Gäste mit einem geringen Budget ansprechen. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl größerer Vier Sterne oder sogar Fünf Sterne Hotels mit großen Poolanlagen, zahlreichen Zimmer und teilweise umfangreichem Animationsprogramm. Sehr groß ist das Angebot auch an gemischten Hotels, die ideal für Familie und Paare sind.

Dort gibt es ruhige Ecken sowie ein umfangreiches Programm für Kinder und für Erwachsene. Ebenfalls beliebt sind aber auch reine Erwachsenenhotels in der Region. Dort können Alleinreisende und Paare einen ruhigen Urlaub verbringen – oder sich ganz dem Nachtleben widmen. Wichtig ist es nur sich vor der Suche nach Hotels in Cala Ratjada zu überlegen, welche Art von Urlaub bevorzugt wird.


Hotels für jedes Budget an der Ostküste

Genau wie der ebenfalls an der Ostküste gelegene Ort Cala Millor zeichnet sich Cala Ratjada ja gerade durch die Vielseitigkeit aus. Ruhiger Natururlaub, Partyurlaub, Strandurlaub oder lieber Entspannung am Pool? Hotels in Cala Ratjada bedienen alle diese Vorstellungen mit unterschiedlichen Budgets.

Das Ergebnis davon ist lediglich, dass es sehr viele Hotels und Resorts an der Ostküste von Mallorca gibt.

Doch dafür ist die Auswahl der Hotels in Cala Ratjada sehr groß. Fincahotels finden Sie an der Ostküste nicht ganz so oft. Recht beliebt sind noch Aparthotels. Wenn Sie also die Unterkunft in einem Appartement bevorzugen, gibt es bei den Hotels in Cala Ratjada ebenfalls viele Möglichkeiten.

In der Nebensaison im Frühling wie März oder April und gerade im Herbst von September bis Oktober gibt es viele günstige Angebote vor Ort. In diesen Monaten und gerade im Winter ist es in Cala Ratjada auch deutlich ruhiger. Ein guter Zeitpunkt für den Urlaub, wenn Sie die Landschaft vor Ort erkunden möchten.

Auf der einen Seite sind die Hotels in Cala Ratjada in der Hauptsaison recht überlaufen. Auf der anderen Seite gibt es dafür für jeden Anspruch gute und bezahlbare Hotels. Ganz egal ob für Ruhesuchende, Partygäste, junge Urlauber oder Familien mit kleinen oder größeren Kindern.

Eine kleine Auswahl unserer Favoriten finden Sie hier (auf die Bilder klicken)


Sehenswürdigkeiten in Cala Ratjada

leuchtturm-in-cala-ratjadaCala Ratjada gehört eindeutig zu den interessantesten Reisezielen auf Mallorca. Grund dafür ist die vielseitige Landschaft, die auch Naturfreunde begeistert. Die kleinen und romantisch angehauchten Buchten gehören genauso zu den Sehenswürdigkeiten wie der historische Ortskern von Cala Ratjada.

Die Hafenpromenade sollten Sie nicht versäumen. Vor allem Feinschmecker finden in den verschiedenen Fischrestaurants wahre Delikatessen – bei einem ganz besonderen Flair.

Sehenswert sind auch die historischen Langustenhäuser am Hafen. Darüber hinaus gibt es in der Region aber noch mehr zu sehen. An Ausflugsmöglichkeiten mangelt es damit nicht – sonst bietet sich immer noch die Erkundung der weiteren Regionen von Mallorca an.

Kultur pur in der Villa March

Ein Ausflug zur weitläufigen Villa March bietet sich gerade für kunstinteressierte Gäste an. Im riesigen, gepflegten Park finden Sie viele Skulpturen bekannter Künstler. Neben den Skulpturen ist aber auch der rund 60.000 Quadratmeter große Park den Besuch wert.

Die Villa March wurde auf der Ruine eines Wachturms aus dem 15. Jahrhundert errichtet. Dieser Turm mit dem Namen Sa Torre Cega ist weithin sichtbar und verleiht dem Anwesen einen besonderen Charme.

Da Sie die Villa March nach 5 Gehminuten vom Hafen von Cala Ratjada aus erreichen, bietet sich die Besichtigung jederzeit an. Wichtig ist aber, dass Sie sich vor einem Besuch bei der Touristeninformation anmelden müssen.

Herrliche Ausblicke am Leuchtturm

Unbedingt empfehlenswert ist ein Ausflug zum imposanten Leuchtturm Far de Capdepera auf einem sehr schroffen Felsen. Der weiße, von weitem sichtbare Leuchtturm stammt aus dem 19. Jahrhundert und wird über eine kurvige, gut asphaltierte Straße erreicht. Bemerkenswert ist der Blick vom Leuchtturm auf die umliegende Küste.

An klaren Tagen reicht der Ausblick sogar bis zur Nachbarinsel Menorca. Ein ganz besonderes Panorama, das bis heute nur relativ wenige Gäste besuchen. Vom Ortszentrum aus ist der Leuchtturm rund 2 Kilometer entfernt.

Naturerlebnisse im Parque de Llevant

Zum Wandern und für Erkundungen der Landschaft ist ein Ausflug zum Naturschutzgebiet Parque de Llevant ideal. Diese Tour wird am besten im Rahmen einer organisierten Besichtigung erlebt. Dabei sehen Sie schroffe Felsklippen sowie historische Bauernhäuser. Diese Häuser sind muslimischen Ursprungs – bei einem Besuch des Naturparks sehen Sie damit mehr von der Landschaft und erfahren etwas über die Geschichte der Insel.

Faszinierende Steinformationen in der Tropfsteinhöhle

cala-ratjada-drachenhoehlenReizvoll ist eine Bootsfahrt mit anschließender Besichtigung der Coves d´Artá an der Ostküste von Mallorca. Die Tropfsteinhöhle wird im Rahmen einer Führung besichtigt und gehört zu den bekanntesten Höhlensystemen auf Mallorca. Sehenswert sind die verschiedenen Steinformationen wie ein Steinvorhang oder der Saal der Tausend Flaggen und dem Saal der Tausend Säulen.
Eine Formation erinnert an ein Marienbildnis und gehört zu den bekanntesten Stellen der Höhlen. Für große und kleine Besucher sind die Tropfsteinhöhlen ein ganz besonderes Erlebnis.